23.05.2016 - Veranstaltung zum Hessentag

Anny Hartmann - Ist das Politik oder kann das weg?

Anny Hartmann auf dem Hessentag 2016 in Herborn
Anny Hartmann auf dem Hessentag 2016 in Herborn
Anny Hartmann auf dem Hessentag 2016 in Herborn
Anny Hartmann auf dem Hessentag 2016 in Herborn

Tarifabschluss für die Metall- und Elektroindustrie in Hessen

Die Entgelte und Ausbildungsvergütungen für die Beschäftigten in der Metall- und Elektroindustrie Hessen werden in zwei Stufen: 2,8 Prozent ab 1. Juli dieses Jahres, weitere 2,0 Prozent folgen ab 1. April 2017 erhöht.
Für die Monate April, Mai und Juni 2016 gibt es einen Pauschalbetrag von 150 Euro (Auszubildende 65 Euro). Insgesamt bedeutet dies eine tabellenwirksame Entgeltsteigerung von 4,8 Prozent bis zum Ende der Laufzeit. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 21 Monaten bis zum 31. Dezember 2017. 

Wir sagen Danke!

800. feiern den 1. Mai in Herborn

Dekan Roland Jaeckle, evangelisches Dekanat an der Dill
Bezirksreferentin Maria Becker, katholische Kirche
Dr. Volker Jung, Kirchenpräsident der EKHN
Hans Benner, Bürgermeister Herbron
Hans-Peter Wieth, 1. Bevollmächtigter IG Metall Herborn
Jörg Köhlinger, Bezirksleiter IG Metall Bezirk Mitte
Wolfgang Schuster, Landrat Lahn-Dill-Kreis
EVE

Organisationswahlen 2016 - 2019

Mitmachen in der IG Metall Herborn

Organisationswahlen 2016

Deine Stimme zählt

Von Januar bis Juni 2016 werden in allen Verwaltungsstellen der IG Metall die Mitglieder der Delegiertenversammlungen, die Ortsvorstände und Bevollmächtigte neu gewählt. Auch die Ausschüsse der einzelnen Mitgliedergruppen, die Delegierten für die Bezirkskonferenz sowie die Mitglieder der Tarifkommissionen werden neu besetzt. Alle Mitglieder sind eingeladen an den Mitgliederversammlungen teilzunehmen und die Mitglieder der Delegiertenversammlung Herborn zu wählen.

Dieses Gremium soll die Vielfalt der Verwaltungsstelle widerspiegeln. Daher wünschen wir uns die Kandidatur von jungen, genauso wie von erfahrenen Kolleginnen und Kollegen, ebenso wie die Kandidatur von Angestellten, Frauen, Arbeitslosen und Senioren sowie die Berücksichtigung der verschiedenen Branchen und Betriebe.

Wenn wir unsere insgesamt 88 Delegierten in 33 Mitgliederversammlungen gewählt haben, tritt unsere Delegiertenversammlung am Samstag, 11. Juni 2016 in Haiger zusammen. Die Anzahl der Delegierten richtet sich dabei nach der Anzahl der Mitglieder und dem beschlossenen Delegiertenschlüssel. Diese Delegiertenversammlung ist das höchste Entscheidungsgremium unserer Verwaltungsstelle. Hier werden die Themen und Schwerpunkte für unsere Arbeit vor Ort diskutiert und entschieden.

Der Ortsvorstand und die Bevollmächtigten setzen diese Beschlüsse gemeinsam mit den Beschäftigten der Verwaltungsstelle um.  Die in den Betrieben und Wahlbezirken gewählten Delegierten wählen den neuen Ortsvorstand und die Bevollmächtigten.
Insgesamt werden 11 Beisitzer/-innen und der/die erste und zweite Bevollmächtigte für vier Jahre neu gewählt.

Die Delegiertenversammlung ist also so etwas wie unser Parlament.

Wir möchten euch einladen - macht mit – mischt euch ein.

Die IG Metall ist so stark wie ihre Mitglieder. Die Arbeit ist so gut wie die Mitglieder sie gestalten. Je mehr Mitglieder sich beteiligen und mitmachen umso mehr Meinungen und Ideen können eingebracht und berücksichtigt werden.

Wir wollen alle Gruppen in der Verwaltungsstelle auch in unserer Delegiertenversammlung repräsentiert sehen.

Mitmachen können alle Mitglieder, die die Bedingungen unserer Satzung erfüllen und von ihren KollegInnen gewählt werden.

Die Termine der Mitgliederversammlungen stehen immer aktuell in den Terminen.

23.05.2016 |

Politisches Kabarett zum Hessentag

Anny Hartmann - Ist das Politik, oder kann das weg?

Hessentag 2016 - Anny Hartmann Kabarett

Ist es 20:15 oder doch eher 17:15? Läuft da „Brisant“ oder doch die „Tagesschau“.Die klassischen Nachrichten driften immer mehr in den Boulevard ab und man versteht gar nicht mehr, Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden.Worüber lohnt es sich aufzuregen? Was sind die wahren Ungerechtigkeiten?

Anny Hartmann bringt in ihrem Programm „Ist das Politik, oder kann das weg?“ Licht ins Dunkel und trennt echte Aufreger von puren Ablenkungsmanövern.
Sie ist unbequem und gesellschaftskritisch, das aber mit viel Humor und grundsympathisch.
Obwohl ihre Inhalte betroffen machen und berühren, überrascht sie mit einer unglaublichen Leichtigkeit, mit Herz und Verstand, mit Ironie und geistesbelebender Frische.

Anny Hartmann wagt es, den Mächtigen auf die Zehen zu treten. Mit ordentlicher Wut im Bauch erlegt sie reihenweise große Tiere in Politik und Wirtschaft, mit Fachwissen und Sprachwitz bereitet sie Missstände auf und mit Engagement zeigt sie Alternativen auf.
Mit scharfem Blick und Pointen, die mal fein- und mal großkalibrig sind, zeigt die Kabarettistin, wie lustig Politik sein kann.

Volker Pispers sagt über Sie:
"Anny Hartmann hat verstanden, dass man, um Unterhaltung zu machen, nicht nur Humor braucht, sondern vor allem eine Haltung. Außerdem besitzt sie als Diplomvolkswirtin auch noch Hirn. Sie vereint in Ihrer Person also die drei großen H des Kabaretts: Haltung, Humor, Hirn. Das sollten Sie sich angucken."

Also: nichts wie hin, am 23. Mai 2016, in den Festsaal der Vitos Kliniken Herborn. Karten gibt's bei uns. 

Werkverträge - was ich wissen muss
Was bewegt mich in meinem Leben?

Kampagne

Kampagne Revolution Bildung

Kampagne Leiharbeit

Leiharbeit - Gleiche Arbeit/Gleiches Geld
Kampagne Gute Arbeit - Gut in Rente

Mitglied werden

Ja, ich möchte online Mitglied der IGM werden

IG Metall vor Ort

Finde heraus wo deine zuständige IG Metall ist